Tagarchief: Poznan

ICONOCLASM – Mediations Biënnale – Poznan – Poland.

An Iconoclast is someone who attacks and seeks to overthrow traditional or popular ideas or institutions. Mother Mary, the Holy Virgin, is in that sense a metaphor for the Westeren ideology. This work is not only an attack on the Christian Church, it’s symbolic attack on the West. On the vernisage of the group show ‘That’s All Folks’ (2010 / Bruges / Belgium / artists: Art and Language, Carlos Aires, John Isaacs, ) the visitors could throw stones to the plaster statues of the Holy Virgin. ‘Iconoclasm’ is now on view on the Mediations Biennale in Poznan, Poland.

The visitors who threw stones are unaware about the manipulation of the artist. It’s easy to play with the consciousness of the audience on an opening night of an exhibition. They just want to be a part of it and embody the artwork. A personification, as they have made it themselves. This is also the reason why some people want to pay so much money for an art work and how capitalism works. The same mechanisms of manipulation in ‘Iconoclasm’ is to be found in all religions.

Article in ‘Flash Art’: “The most intriguing highlights of the program include a show by Belgian artist Peter Puype”  http://www.flashartonline.com/2016/10/mediations-biennale-poznan/

Article in S Z U M: “Podejście kuratorów biennale do polityczności najlepiej oddaje instalacja Iconoclasm Petera Puype. Bazująca na prostej logice „daj się skusić i rozbij Maryjkę” religijna strzelnica operowała wymownym, ale łopatologicznym przekazem.”  http://magazynszum.pl/krytyka/poznanski-standard-5-mediations-biennale-fundamental

peter-puype-iconoclasm-1peter-puype-iconoclasm-3

Advertenties

Letterpress on blueprint paper

6 prints with wooden letterpress blocks on blueprint papers from Poland (Communist era).

  • Democracy In The West, Violence For The Rest. (30/45cm)
  • Consume And Kill. (42/60cm)
  • Show No Mercy. Dehumanisation (30/90m)
  • Dissident. (30/65cm)
  • Nature Is A Cruel Beast. (60/50cm)
  • It’s The Final Count Down. (30/45cm)

Editions: 6/6

Deze slideshow heeft JavaScript nodig.

 

New exhibitions: Dresden, Halberstadt, Poznan.

ERROR X – Dresden – Germany:  1.7. – 25.9.2016

Seit der Künstler Peter Puype schrieb: „Democracy for the West, Violence for the rest“/„Demokratie für den Westen, Gewalt für den Rest”,  fragen wir nach Alternativen der Art und Weise unseres Daseins,  aber solange wir funktionieren in unseren Systemen, vergessen wir die Konsequenzen unseres Konsums und unserer heutigen Werte. Wir alle wissen, dass diesem System ein Fehler vorliegt – error:x.

Media:

THE BEST OF 10TH OSTRALE INTERNATIONAL EXHIBITION – IN PICTURES

http://www.burg-halle.de/kunst/malereigrafik/bild-raum-objekt-glas/aktuelles/a/ostrale-o16/

http://www.mdr.de/sachsen/ostrale-startet-in-dresden-100_zc-ecc53a13_zs-570f6b3d.html

http://www.dnn.de/Kultur/Kultur-News/Ostrale-in-Dresden-ueberzeugt-durch-Toleranz

MKH Biennale – Halberstadt – Germany: 26.8. – 30.9. 2016

Dr. Peter Funken kuratiert die MHK-Biennale Halberstadt, die dort vom 26. August bis zum 30. September 2016 ausgerichtet wird. Unter dem Motto „Was wird sein?“ findet sie dort während des Monats der Kunst mit 12 eingeladenen Künstlern statt. „John Cage steht mit auf der Liste, denn seine Orgelmusik ‘Organ2/ASLSP’ (zu spielen für 639 Jahre!) in der St. Burchardi Kirche Halberstadt gab Anstoß für Idee und Titel der II. Biennale. Es geht um Zukünfte, die stets im heute beginnen.“ Künstlerliste: Alexander Kluge, Juliane Duda, Erich Reusch Gerd Rohling, Lisa Tiemann, Peter Pilz (zeigt Silvia Lorenz), Peter Puype, Mariana Vassileva, Georg Zey, Roland Eckelt und Tobias Hauser.

Media:

http://www.volksstimme.de/lokal/halberstadt/biennale-ausserordentlicher-kunst-monat

http://www.halberstadt.de/de/de/6,2326,1032/was-wird-sein-von-jetzt-an.html

http://www.mdr.de/kultur/kunstbiennale-halberstadt-100.html

http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/magdeburg/biennale-halberstadt-102.html

 

Mediations Biennale – Poznan – Poland: 01. – 30.10. 2016

Fundamental bezieht sich auf die Grundlage von Freiheit, Identität und Integrität jeder Gesellschaft und ihrer Kultur. Angesichts der heutigen Konflikte wie Massenmigration von Menschen und dadurch entstehende neue Ideen in der Welt, werden wir den Dialog in Polen mit 50 Künstlern aus Afrika (Kenia, Ghana, Kongo, Senegal, Simbabwe), Indonesien, Israel, Japan, Kuba, Russland und mit 20 Künstlern aus Polen initiieren. Die junge Generation der polnischen Künstler ist aufgerufen, sich an einem Wettbewerb zu beteiligen, wobei für die 5. Mediations Biennale 10 Gewinner für “Grundlagen der Freiheit” ausgewählt werden. Das Konzept der Ausstellung und deren Anordnung wird ein internationales Kuratorenteam mit Bezug auf die Zusammenhänge von 9 Standorten in Poznań auswählen und positionieren. Die Ausstellungen werden von einer Publikation begleitet, die eine Dokumentation der Kunstwerke beinhaltet, sowie kritische Texte zu den Arbeiten und Ihren globalen Gedanken bezüglich der Thematik Fundamental enthält.

 

 

 

HIT THE BASTARDS WHERE IT HURTS:

June 2013, some work in progress: drawings / ideas for PhD at Poznan University. 

Deze slideshow heeft JavaScript nodig.